Sie haben einen veralteten Browser

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser

Browser aktualisieren
Mehr lesen über Nachhaltigkeit

Planet

UNSERE ZUKUNFT

Wir betreiben eine nachhaltige Bewirtschaftung der Ressourcen, zu denen wir Zugang haben und von denen unsere Zukunft abhängt.

Royal Greenland hat Zusammenarbeitspartner auf verschiedenen Ebenen, um eine langfristige Nachhaltigkeit für die Fischerei im Nordatlantik und im Nordpolarmeer zu erreichen – dies gilt sowohl für nachhaltige Fischerei als auch die Umwelt.

Fisch und Schalentiere sind die wichtigste natürliche Ressource für Grönland, deshalb wollen wir unter Beachtung der Nachhaltigkeit der Bestände und ihrer zukünftigen Ausgewogenheit fischen. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, auf wissenschaftliche Beratung und Forschung, die Beobachtungen der Fischer und die Erfahrung der großen und kleinen Fischereiflotten zu hören. Nur durch den offenen Dialog mit Beteiligten und Entscheidungsträgern können wir die verfügbaren Meeresressourcen optimal nutzen und die Nachhaltigkeit gewährleisten.

Fokus auf nachhaltige Fischerei und Nutzung der Ressourcen
Die Arbeit zur nachhaltigen Entwicklung von Beständen bei unserer eigenen Fischerei wird erreicht durch die Teilnahme an Projekten, die den wissenschaftlichen Kenntnisstand und die Fangmethoden verbessern. Fischbestände können nachhaltig sein, ohne zertifiziert zu sein, aber eine MSC-Zertifizierung ist ein unabhängiger Prüfstandard, der nachweist, dass wir uns für Bestandsmanagement und umfassendere Umweltinitiativen einsetzen. 

Um die Erträge sowohl in der Fischerei als auch in der Produktion zu optimieren, sind experimentelle Projekte mit neuen Fanggeräten, die wirtschaftliche Nutzung von Nebenprodukten und die Erforschung neuer technologischer Möglichkeiten notwendig.

Image

Ressourcennutzung
2017 betrug die gesamte kommerzielle Nutzung aller für Royal Greenland in Grönland angelandeten Arten von Fischen und Schalentieren 65 %. Ein Beispiel für die Ressourcennutzung ist die Verarbeitung von Garnelenschalen zu Garnelenmehl in unserer Fabrik in Ilulissat. Für den grönländischen Heilbutt lag die durchschnittliche Nutzung im Jahr 2017 bei 94 % – nur Haut und Gräten werden noch entsorgt, wenn z. B. Filets hergestellt werden. Bemerkenswerterweise werden in einigen grönländischen Dörfern Haut und Gräten als Tierfutter verwendet.

Es ist ein laufender Prozess, so viele Nebenprodukte der Primärproduktion wie möglich zu nutzen. Unser Produktions- und Innovationsteam erforscht laufend neue Möglichkeiten und Royal Greenland engagiert sich bei einer Reihe von akademischen Forschungsprojekten zu diesem Thema.

Image

Royal Greenland konzentriert sich auf:

  • Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen, um unser Wissen über Fische und Schalentiere zu erhöhen
  • Förderung der Nachhaltigkeit von grönländischen Fischen und Schalentieren
  • Beibehaltung der MSC-Zertifizierung von Garnelen und Seehasen
  • Erreichen der MSC-Zertifizierung in Grönland für den Grönländischen Heilbutt und Kabeljau
  • Verwertung der Nebenprodukte aus der Primärverarbeitung von Fischen und Schalentiere

Siehe auch

Mehr lesen über Profit
...