Sie haben einen veralteten Browser

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser

Browser aktualisieren
Nachrichtenarchiv anzeigen Fish 'n' Tips

Was sind Omega 3 Fettsäuren?

22.04.2020

Was sind Omega-3-Fettsäuren und warum sind sie so wichtig für unsere Gesundheit? Und wofür brauchen wir sie eigentlich? Royal Greenland hilft Ihnen, die Grundlagen dieser gesunden Fettsäuren zu verstehen und die Fische und Schalentiere mit dem höchsten Gehalt kennenzulernen.

Was sind Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren sind eine Gruppe von mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA, von engl. Polyunsaturated fatty acids), die von entscheidender Bedeutung für den Körper sind. Während unser Körper in der Lage ist, andere Fettarten aus anderen Fetten oder Rohstoffen selbst zu produzieren, müssen Omega-3-Fettsäuren aus unserer Nahrung kommen.

Um zu verstehen, wie Omega-3 in unserem Körper wirkt, muss man wissen, dass es verschiedene Arten von Fetten in der Familie der Omega-3-Fettsäuren gibt. Wir haben hier einmal die wichtigsten aufgelistet:

Eicosapentaensäure (auch bekannt als EPA) und Docosahexaensäure(DHA)

Beide kommen hauptsächlich in Fisch vor und werden daher auch als marine Omega-3-Fettsäuren bezeichnet.

Alpha-Linolensäure (ALA)

Kommt hauptsächlich in Pflanzenölen und Nüssen vor, aber auch in vielen anderen Nahrungsmitteln.

Wie wurden die Vorteile von Omega-3 entdeckt?

Wie wurden die Vorteile von Omega-3 entdeckt?

Vor über 30 Jahren besuchten zwei dänische Ärzte, Bang und Dyerberg, Grönland, um unter Eskimos zu leben und ihre Ernährung zu beobachten. Ihre Studie wies nach, dass bei Eskimos, obwohl sie große Mengen an Fett konsumierten, viele der ansonsten mit einer fettreichen Ernährung verbundenen Erkrankungen wie Herzkrankheiten, so gut wie unbekannt waren. Tatsächlich entdeckten die beiden Wissenschaftler, dass es in der Sprache der Eskimos kein Wort für „Herzinfarkt“ gab.

Wie nutzen wir sie?

Nach dem Absorbieren im Körper werden die Fettsäuren EPA und DHA in sogenannte Eicosanoide umgewandelt und als integraler Bestandteil unserer Zellmembranen eingesetzt, wo sie die Funktion der Zellrezeptoren in den Membranen beeinflussen. Sie bilden den Ausgangspunkt für die Produktion der Hormone, die Blutgerinnsel regulieren, die Arterienwände zusammenziehen und entspannen und Entzündungen beeinflussen. Außerdem docken sie an Rezeptoren in den Zellen an, die die genetische Funktion regulieren. ALA wird in andere Eicosanoide als EPA und DHA umgewandelt, wobei das innere Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Eicosanoiden entscheidend ist für eine Reihe von Stoffwechselreaktionen.

Wozu sind sie gut?

Aufgrund ihrer Auswirkungen auf unseren Körper wird davon ausgegangen, dass Omega-3-Fettsäuren Herzkrankheiten vorbeugen und eine Reihe von anderen Krankheiten wie rheumatoide Arthritis positiv beeinflussen können.

Die stärkste Verbindung zu einem gesundheitlichen Nutzen ist in der Forschung zu Herzerkrankungen zu finden. Hier hat die Forschung festgestellt, dass Omega-3 helfen kann, das Herz gleichmäßig schlagen zu lassen, damit es nicht plötzlich in einen potenziell gefährlichen unregelmäßigen Rhythmus gerät. Anderen Studien zufolge können die Fettsäuren bei Herzinfarktpatienten einen weiteren Herzinfarkt oder Schlaganfall verhindern helfen.

 

Eine der Fischarten mit dem höchsten natürlich vorkommenden Omega-3-Gehalt ist der Schwarze Heilbutt mit beeindruckenden 2,36 g Omega-3-Fettsäuren pro 100 g.
Lesen Sie hier mehr über unseren Schwarzen Heilbutt

Fisch ist der Schlüssel zu gesundem Omega-3

Fisch ist eines der Nahrungsmittel mit dem höchsten natürlichen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und hat von Natur aus einen geringen Fettgehalt, kombiniert mit einem hohen Eiweißgehalt, was ihn nicht nur zu einer hervorragenden, sondern auch zu einer sehr gesunden Quelle für diese Fettsäuren macht.

Es gibt auch einen wesentlichen Unterschied zwischen den verschiedenen Arten von Omega-3-Fettsäuren: Sie können einander nicht ersetzen und eine kann nicht den gesamten Bedarf decken. Obwohl es möglich ist, Omega-3 auf Pflanzenbasis in Omega-3 auf Fischbasis umzuwandeln, ist das selten effizient. Daher sollten marine Omega-3-Fettsäuren Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung sein.

Lesen Sie hier mehr über Seafood und Gesundheit

Quellen:

Leaf A. Prevention of sudden cardiac death by n-3 polyunsaturated fatty acids. J Cardiovasc Med. (Hagerstown): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17876194

http://www.efsa.europa.eu/en/efsajournal/pub/2078

Bang H.O.og Dyerberg J. (1971) Plasma lipid and lipoprotein pattern in Greenlandic west-coast eskimoes. The Lancet: http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(71)91658-8/abstract

Omega-3 fatty acids and cardiovascular disease. Journal of the American College of Cardiolog: http://www.onlinejacc.org/content/54/7/585

https://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/omega-3-fats/

Nächste Nachricht: How to: dry-aged fish
...